JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.
Das Online-Magazin der Angestellten Schweiz

Welche Versicherungen brauche ich als Wohneigentümer?

Was wäre, wenn? Ihre Eigentumswohnung kann brennen oder ein Ziegel Ihres Hausdachs kann jemanden verletzen. Und wenn Sie arbeitsunfähig werden, fehlt das Geld für die Hypozinsen. Mit dem Schlimmsten befasst man sich nicht gern. Aber wer es trotzdem tut, muss sich im Notfall keine Sorgen machen.

Wohneigentum – dies kann sich auf ganz unterschiedliche Situationen beziehen: Vielleicht besitzen Sie ein Reihenhaus, das Sie vermieten. Oder Sie leben selbst in Ihrer Eigentumswohnung. Vielleicht gehört Ihnen auch ein Bürogebäude? Unterschiedliche Ausgangslagen brauchen unterschiedliche Versicherungen. Das sind die wichtigsten:

Hausrat: So schützen Sie Ihren persönlichen Besitz

Ein Brand, ein Wasserrohrbruch oder ein Diebstahl können in Ihrem Zuhause grossen Schaden anrichten. Am Gebäude selbst, aber auch an Ihrem Hab und Gut. Die Hausratsversicherung deckt Schäden am persönlichen Besitz von allen, die im selben Haushalt leben wie der Versicherungsnehmer. Zu diesem Besitz gehören nicht nur Fernseher, Kleider oder Möbel, sondern auch Haustiere, gemietete Gegenstände und Dinge, die Ihren Gästen gehören. Diese Schäden sind grundsätzlich versichert:

  • Elementarschäden (Hagel, Sturm etc.)
  • Feuerschäden
  • Wasserschäden
  • Diebstahl (auch Skis, Velos etc.)
  • Glasbruch

Gebäudeversicherung: Wenn Ihre Immobilie Schaden nimmt

Diese Versicherung bezahlt, wenn ein Schaden an Ihrem Gebäude entsteht. Gedeckt sind diese Schäden am Gebäude:

  • Brand (auch Blitzschlag, Explosion etc.)
  • Elementarschäden (Überschwemmungen, Lawinen etc.)
  • Wasserschäden
  • Glasbruch
  • Schäden durch Einbruchdiebstahl
  • Schäden durch Nagetiere oder böswillige Beschädigungen

In den meisten Kantonen haben öffentlich-rechtliche Gebäudeversicherungen ein Monopol für die Feuerversicherung. Sie können Ihren Anbieter also nicht frei wählen. Ausnahmen sind die Kantone Appenzell Innerrhoden, Genf, Obwalden, Schwyz, Tessin, Uri und Wallis.

Haftpflicht: Für Privatpersonen und für Gebäudebesitzer

Wenn Sie in Ihrer Eigentumswohnung oder Ihrem Reihenhaus leben, sind Sie mit Ihrer Privathaftpflichtversicherung ausreichend geschützt. Als Besitzer eines Mehrfamilienhauses oder eines Stockwerkgebäudes brauchen Sie eine Gebäudehaftpflichtversicherung.

Privathaftpflicht: Greift dann, wenn Sie anderen Personen oder Dingen Schaden zuführen – ob als Hauseigentümer oder als Privatperson. Die Privathaftpflicht können Sie gleich für die ganze Familie abschliessen. Abhängig von Ihrem persönlichem Lifestyle können Sie Zusätze für Reiter, Modellflieger oder fürs Fahren fremder Autos einschliessen.

Gebäudehaftpflicht: Wenn ein Ziegel vom Dach Ihres Mehrfamilienhauses auf ein Auto fällt oder der Briefträger in der vereisten Einfahrt ausrutscht. Diese Versicherung kümmert sich um Ansprüche auf Schadenersatz von Dritten, die mit Ihrem Grundstück oder Ihrem Gebäude zusammenhängen.

Todes- und Erwerbsausfall: Damit Sie Ihr Haus nicht verlieren

Todesfall: Wenn Sie Wohneigentum kaufen, gehen Sie eine Verpflichtung ein, die über Ihren Tod hinaus weiterbesteht. Von der Todesfallversicherung erhalten Ihre Hinterbliebenen ein Kapital, mit dem sie die Hypothek amortisieren können. So entstehen nebst dem persönlichen Leid nicht auch noch finanzielle Probleme, und Ihre Angehörigen können im Eigenheim bleiben.

Erwerbsausfall: Wenn Sie nach einer Krankheit oder einem Unfall nicht mehr arbeiten können, müssen Sie mit einem Lohnausfall rechnen. Vielleicht können Sie Ihre Hypothekarzinsen nicht mehr zahlen. Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung hilft, diese finanzielle Lücke zu schliessen. Sie ist insbesondere dann wertvoll, wenn Sie wie die meisten Versicherungsnehmer wegen Krankheit nicht mehr arbeiten können.

Gut zu wissen: 79% der erwerbsunfähigen Personen in der Schweiz sind wegen einer Krankheit erwerbsunfähig. Nur 21% aufgrund eines Unfalles. Im Falle einer Krankheit bezahlen die Sozialversicherungen nur 60% bis 70% des Lohnes. Hier deckt die Erwerbsausfallversicherung den Rest. Nach einem Unfall reichen die Sozialleistungen normalerweise aus.

Rechtsschutzversicherung: Wenns Ärger gibt

Als Eigenheimbesitzer ändert sich für Sie vieles. Nicht zuletzt auch die Rechtslage. Es sind immer wieder dieselben Situationen, die bei Haus- oder Wohnungseigentümern zu Rechtsstreitigkeiten führen. Plötzlich müssen Sie sich mit Nachbarrecht, Arbeits- oder Strafrecht auseinandersetzen. Eine Rechtsschutzversicherung für Eigenheimbesitzer hilft Ihnen mit Fachwissen und Geld, zu Ihrem Recht zu kommen.

Von Hausrat bis Todesfall, von Haftpflicht bis Rechtsschutz: Als Eigenheimbesitzer planen Sie Ihren Versicherungsschutz besser frühzeitig. Die Experten von Generali beraten Sie gerne dabei und stellen Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Versicherungspaket zusammen.

Nadia Abdelli, Expert Product Manager Life, Generali Versicherungen

Sibylle Dürst, Senior Expert Product Manager Non-Life, Generali Versicherungen

Montag, 02. Nov 2020

Zurück zur Übersicht

Teilen:

Ein Jahr gratis Privathaftpflicht

Wenn Sie jetzt gleichzeitig eine Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung abschliessen, schenken wir Ihnen die Prämie der Privathaftpflichtversicherung im ersten Jahr.*  Sie profitieren zudem von einem Partnerrabatt von bis zu 19%.

Offerte bestellen

*Das Angebot ist gültig bis und mit 31. März 2021, wenn Sie als Neukunde einer Haushaltversicherung gleichzeitig eine Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung mit 5 Jahren Laufzeit abschliessen. Dabei erhalten Sie die erste Jahresprämie der Privathaftpflichtversicherung geschenkt. Diesen Rabatt ziehen wir Ihnen direkt auf der ersten Rechnung ab. Ab dem zweiten Jahr erhalten Sie die reguläre Rechnung ohne den Rabatt. Sie können den Vertrag jährlich kündigen.