JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.
Das Online-Magazin der Angestellten Schweiz

Further at Work – der neue innovative Partner für Angestellte und Arbeitgeber

Anfang Juli 2020 haben die Angestellten Schweiz zusammen mit dem Personalverband transfair ein gemeinsames neues Unternehmen gegründet: «Further at Work» bietet «on demand» kompetente Rechtsberatung, Coaching und Zukunftsberatung an für Arbeitnehmende wie auch für Arbeitgeber. Ziel von Further at Work ist es, sozial nachhaltige Arbeitsbedingungen in der Schweiz auch in Bereichen zu verankern, wo der sozialpartnerschaftliche Weg nicht möglich ist.

Die Arbeitswelt verändert sich, der Organisationsgrad unter den Angestellten nimmt ab und die Herausforderungen werden komplexer. Die Angestellten Schweiz und der Personalverband transfair haben darauf die Antwort. Die beiden Verbände haben sich dazu entschieden, proaktiv neue Wege zu gehen. Mit der gemeinsamen neuen Organisation «Further at Work» (auf Deutsch etwa: Fortschritt in der Arbeitswelt) bieten sie jenen Erwerbstätigen - egal in welchem Arbeitsverhältnis - sowie Arbeitgebern Hand, die unabhängig von einer Gewerkschaft oder einem Angestelltenverband Beratung und Unterstützung suchen.

Further at Work ist ein unbürokratischer, unabhängiger Partner für die Arbeitswelt 4.0. Die Organisation hilft ihren Kunden, die Komplexität der modernen Arbeitswelt zu meistern.

Der sozialen Nachhaltigkeit verpflichtet

Further at Work stellt die soziale Nachhaltigkeit ins Zentrum und will mit seinem Angebot die Arbeitswelt in der Schweiz freundlicher für die Erwerbstätigen gestalten. «Wir sind Impulsgeber und leisten als kompetente Berater einen wesentlichen Beitrag zu einem nachhaltigen, sozialen und wettbewerbsfähigen Werkplatz Schweiz, auf dem faire Lösungen für alle Beteiligten zur Norm werden», so lautet die Vision der Organisation.

Bei Further at Work stehen Menschlichkeit und Fairness an erster Stelle. Der Umgang mit Partnern und Mitarbeitenden basiert auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt.  

Further at Work ersetzt keine Mitgliedschaft

Further at Work bedient klar ein anderes Kundensegment als die beiden Verbände, die hinter dem Projekt stehen. Die Leistungen und Angebote von Further at Work und der Verbände sollen nicht in Konkurrenz stehen. Die Verbandsmitglieder erhalten für ihren Mitgliedschaftsbeitrag weiterhin ungeschmälert die ganze Palette an Dienstleistungen der Angestellten Schweiz respektive von transfair. Sie geniessen dadurch einen umfassenden Schutz in ihrem Arbeitsleben, können sich vernetzen, werden beraten und geschult, sind über Trends in der Arbeitswelt bestens informiert und erhalten attraktive Angebote für ihr privates Leben. Von letzteren profitieren auch Mitglieder, die nicht mehr im Erwerbsleben stecken.

Dazu kommt ein weiterer, wichtiger Punkt: Wer Mitglied eines der Verbände ist, unterstützt auch deren Engagement zugunsten der Sozialpartnerschaft und in der Politik. Wem der Gesamtarbeitsvertrag wichtig ist und wer sich ein arbeitnehmerfreundliches Arbeitsgesetz wünscht, muss Mitglied bei einer Arbeitnehmerorganisation wie den Angestellten Schweiz sein oder werden – und dies am besten auch den Arbeitskolleg*innen empfehlen. Denn nur mit starken Verbänden kann es gute Arbeitsbedingungen geben!

Umfassende Dienstleistungen und eine Challenge

Selbstverständlich sind Erwerbstätige frei, sich für keine Mitgliedschaft in einer Arbeitnehmerorganisation zu entscheiden. Sie müssen nun dank Further at Work aber nicht mehr auf guten Rat von Arbeitsrechts- und Arbeitsmarktexpert*innen verzichten. Further at Work ist der erste Anbieter auf dem Markt, der kompetente Rechtsberatung mit Angeboten im Bereich von sozialer Nachhaltigkeit und zukunftsorientierten Arbeitsbedingungen verbindet – und dies für Arbeitnehmende und Arbeitgeber.

Die Dienstleistungen von Further at Work sind zu einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis unkompliziert und digital zugänglich. Im Kasten finden Sie eine Übersicht und detaillierte Infos auf der Website von Further at Work. Das Angebot wird laufend erweitert.

Nun kann es passieren, dass Kund*innen im Leistungskatalog nicht genau das finden, was sie benötigen. Für diese Fälle hält Further at Work ein originelles Angebot namens «Challenge us» bereit. Kund*innen können ihr Anliegen schildern und erhalten keine billigen Ausreden, sondern eine Offerte für die Lösung des Problems.

Ob bei Further at Work oder den Angestellte Schweiz – alle finden ihr passendes Angebot.

Hansjörg Schmid

Mittwoch, 01. Jul 2020

Zurück zur Übersicht

Teilen:

Die Dienstleistungen von Further at Work

Für Angestellte:

  • Rechtsberatung und Coaching zur Lösung von Problemen und Konflikten am Arbeitsplatz
  • Zukunftsberatung für die ganzheitliche und aktive Planung der Zukunft
  • Muster und Vorlagen für eine juristisch korrekte und wirkungsvolle Sprache

Für KMU:

  • Weiterbildungen mit Schwerpunkt soziale Nachhaltigkeit
  • Rechtsberatung zur Lösung juristischer Fragestellungen im Arbeitsrecht
  • Coaching zur Schlichtung zwischenmenschlicher Konflikte am Arbeitsplatz