JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.
Das Online-Magazin der Angestellten Schweiz

Erster PechaKucha-Abend in Olten ein Volltreffer

Ein Projekt oder ein Startup in 20 Bildern in begrenzter Zeit präsentieren: eine Herausforderung. Zehn Unternehmer*innen nahmen sie an. Mittels 160 Bildern stellten sie 30 Zuschauenden in 128 Minuten ihre Arbeit vor. Hier ein Rückblick auf den Anlass «Deine Lust, dein Erfolg – powered by PechaKucha», durchgeführt am 10. Oktober 2019 in Olten von den Angestellten Schweiz und JuraLab.

«20x20 - Schön wars! Ein toller, dynamischer Event mit vielen spannenden Startups und Referenten. Der perfekte Rahmen für Überraschungen, frische Impulse, Austausch und Netzwerk. Danke, liebes Team von Angestellte Schweiz!» Dies sagt Philipp Bernhardt, Gewinner des ersten PechaKucha-20x20-Abends in Olten. In 20 Bildern und rund sechs Minuten präsentierte er begeistert sein soziales Start-up CavaCava. Er, der auch Regionalsekretär von Transfair ist, hat uns gezeigt, dass soziales Unternehmertum keine Utopie ist und auch kleine Initiativen Wirkung zeigen. Seit mehr als zehn Jahren bewirkt jede Flasche Cava (ein spanischer Schaumwein) aus den CavaCava-Kellern Gutes. Ein Teil des Verkaufserlöses wird nämlich in Entwicklungsprojekte auf der ganzen Welt investiert, wie z.B. Viva con Agua. Ziel dieses Projekts ist es, allen Menschen den Zugang zu Trinkwasser zu ermöglichen. Viva con Agua ist unter anderem in Mosambik und Nepal vertreten.

Auch Andy Gilgen ist ein leidenschaftlicher Unternehmer. Seit einigen Jahren Trainer und Coach bei Knüsel Training, gründete er 2009 "Der WeinBAUer". Bevor er in seine Walliser Weinberge zurückkehrte, nahm er sich die Zeit, uns sein Projekt und seine Leidenschaft vorzustellen. In der vorgegebenen Zeit brachte er den Teilnehmenden die Arbeit eines Winzers näher, vom Schneiden der Reben bis zur Abfüllung des Weins. Natürlich hatte er ein paar Flaschen mitgebracht, die die Teilnehmer beim Apéro am Ende des Abends degustieren konnten.

Über Gerüche kommunizieren

Natürlich degustierten die Teilnehmenden an diesem Abend nicht nur Wein. Sie erfuhren auch, dass es möglich ist, durch Gerüche zu kommunizieren. «Kommunikation beschränkt sich nicht nur auf Worte und Taten», erklärte Dr. Urszula Barbara Rüfenacht, duft+kommunikation. In ihrem Vortrag zeigte sie, dass Gerüche einen viel grösseren Einfluss haben, als man meinen könnte. Die Wahl des Parfums ist daher kein unbedeutender Akt. Deshalb gab sie den Teilnehmern einige Ratschläge, um ihnen zu helfen, die richtige Wahl zu treffen und vor allem den Duft auszuwählen, der am besten zu ihnen passt.

Auch Caroline Gumbiller, Pilates-Lehrerin (pilates-zentrale.ch), gab am Abend Ratschläge, indem sie die Teilnehmenden einlud, ein paar einfache Pilates-Übungen zu machen. Sie stellte auch Loppis vor, einen Secondhand-Laden, den sie Anfang 2019 in Olten eröffnete. Secondhand bedeutet nicht alte und schlechte Qualität. Das bewies Caroline Gumbiller mit einigen mitgebrachten Kleidern, die Shoppingfreudige bei Loppis erwerben können.

Psyche stärken, persönliche Kompetenzen verbessern

Es wird immer wieder gesagt: Sich körperliche und geistig fit zu erhalten ist unerlässlich. Davon ist auch Michèle Bowley, Gesundheitspsychologin und Coach (psyche-stärken), überzeugt. Deshalb engagiert sie sich in der Gesundheitsförderung. Die erfahrene Psychologin gibt in Unternehmen und Organisationen Kurse und Seminare, um zu helfen, die Psyche zu stärken, Stress zu bekämpfen oder mit dem Rauchen aufzuhören. Mit bunten Bildern überzeugte Michèle Bowley die Teilnehmenden, sich um ihre Gesundheit zu kümmern.

Nicht zur Verbesserung der Psyche, sondern der persönlichen Kompetenzen luden die neugierigen und motivierten Unternehmerinnen Ela Lamari und Natalia Ramirez die Teilnehmenden ein. Nachdem sie im Internet erfolglos nach gewissen Kursen gesucht hatten, starteten die beiden Digital Natives Coursebook. Coursebook ist eine Online-Plattform, um Offline-Kurse schnell und einfach zu finden.

Andere begleiten und motivieren

Der Abend stand unter dem Motto "Deine Lust, dein Erfolg". Genau passend für Christian Baechler und Jana Kalbermatter von woowai. Sie helfen anderen Unternehmer*innen, ihr Potenzial zu entwickeln. Im 20x20-Format zeigten sie auf, dass sie dank ihrer bereits vor woowai gesammelten Erfahrungen über den notwendigen Hintergrund, aber auch die Motivation verfügen, ihre Kunden kompetent auf dem Weg zum Erfolg zu begleiten.

Alle Referent*innen des Abends stellten sich der Herausforderung, ihr Projekt oder ihr Start-up in 20 Bildern und in 20 Sekunden pro Bild zu präsentieren. So natürlich auch Marc Steiner von enpointe. enpointe ist eine sehr junge Agentur für politische Kommunikation, die von Marc Steiner, Zoé Maire und Jochanan Harari gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, ihren Kunden durch professionelle Kommunikation zu mehr Schlagkraft zu verhelfen. Ab dem 1. November 2019 ist die junge Agentur im Coworking-Bereich der Angestellten Schweiz zu finden.

Angestellte Schweiz – ein Netzwerk

Nach acht Präsentationen, eine spannender als die andere, konnten sich die Teilnehmenden beim Apéro vernetzen oder sogar neue Kooperationen anbahnen. Die Angestellten Schweiz sind eben mehr als ein Angestelltenverband – sie sind auch ein Ort, um sich selbst zu verwirklichen, um aus seiner Lust einen Erfolg zu machen.

Virginie Jaquet

Mittwoch, 23. Okt 2019

Zurück zur Übersicht

Teilen:

Freelancer, Startupper und Digitalarbeitende: Wir beraten Sie

Welche Rechtsform wähle ich für mein Startup? Wie versichere ich mich als Selbständiger? Suchen Sie nach Antworten auf solche Fragen, werfen Sie einen Blick auf die Checklisten der Angestellten Schweiz und werden Sie Mitglied. Unsere Jurist*innen geben Ihnen hilfreiche Tipps.

Rückblick in (bewegten) Bildern

Sie haben den ersten PechaKucha-Abend in Olten verpasst? Kein Problem! Schauen Sie sich die besten Momente im Video und in der Bildergalerie an.