JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.
Das Online-Magazin der Angestellten Schweiz

Gesänge aus der Unruhe – ein Finanzrequiem

Seit den Siebzigerjahren entwickelt der Chor «kultur & volk» Chorwerke, die zeitpolitische Fragen ansprechen. Für sein neustes Werk wählte der Chor nun die Form des Requiems für das Konzert. Es thematisiert das Unbehagen der Gesellschaft, die von einer immer unkontrollierbareren Wirtschaft beherrscht wird. 

Der Chor «kultur & volk» wurde nach dem Vorbild der früheren Arbeiterchöre gegründet. Rund 50 Sängerinnen und Sänger singen in vier Stimmlagen mit. Das Finanzrequiem als komponiertes Chorwerk bietet einen einmaligen Hörgenuss. Das Programmheft lädt zum Nachdenken ein darüber, wie die Marktwirtschaft zunehmend alle unsere Lebensbereiche prägt und zum Selbstzweck geworden ist,  verbunden mit Ausgrenzung und sozialer Ausbeutung.

Die insgesamt sieben Konzerte finden in der Photobastei Zürich statt. Die Photobastei versteht sich als ein Ort der Auseinandersetzung und Begegnung. Mit Ausstellungen öffnet sie den Blick auf das Zeitgeschehen und bietet somit den passenden Rahmen für diese „Gesänge aus der Unruhe“.

Konzertdaten: Uraufführung 9. März um 20 Uhr, weitere Konzerte: 11. März um 20 Uhr; 13. März mit Sonntagsmatinée um 11 Uhr, 16. und 18. März um 20 Uhr, 20. März um 11 Uhr und 23. März um 20 Uhr

Ort: Photobastei, Sihlquai 125, 8005 Zürich

Weitere Infos: www.kuv.ch

Montag, 29. Feb 2016

Zurück zur Übersicht

Teilen: